Gesundheit vor Ort: Von der Helfenstein-Klinik zum „Gesundheitszentrum Helfenstein“

Eine Information des Landkreises Göppingen zum aktuellen Stand des Projekts

Seit im Mai 2021 die Schließung der ehemaligen Helfenstein-Klinik beschlossen wurde, ist viel passiert. So hat das Landratsamt Göppingen im Herbst 2021 gemeinsam mit der ALB FILS KLINIKUM GmbH einen umfassenden Nachnutzungsprozess angestoßen.

Außenperspektive auf ein Teilgebäude des Gesundheitszentrums Helfenstein
Gesundheitszentrum Helfenstein

Rückblick

  • Unterschiedliche Akteure wurden beteiligt, zum Beispiel ein sogenanntes Expertengremium und externe Partner wie das Beratungsunternehmen Drees & Sommer.
  • Eine Machbarkeitsstudie wurde erstellt.
  • Bürgerinnen und Bürger wurden einbezogen: Über 250 Teilnehmende haben in Bad Überkingen ihre Anregungen und Ideen eingebracht.
  • Im Frühjahr 2022 nahm eine Lenkungsgruppe unter Vorsitz von Landrat Edgar Wolff mit der Geschäftsführung der ALB FILS KLINIKUM GmbH, Oberbürgermeister Dehmer (Stadt Geislingen an der Steige) sowie den Fraktionsvorsitzenden des Kreistags ihre Arbeit auf.

Im Fokus ist jetzt die Gewinnung weiterer Mietinteressenten für gesundheitsnahe Dienstleistungen. Hierfür wurden eine Projekt-Homepage sowie ein Exposé erstellt. Mit einigen Mietinteressenten finden derzeit Gespräche statt.

Ausblick

Das in der Entwicklung von Gesundheitsstandorten erfahrene Unternehmen OptiMedis wurde vom Kreistag beauftragt, den Standort Helfenstein-Klinik weiterzuentwickeln. Die Idee: Ein ganzheitliches Versorgungskonzept, um die medizinische Versorgung in Geislingen und im Oberen Filstal nachhaltig zu sichern. In Form des „Gesundheitszentrums Helfenstein“ soll ein Integriertes Versorgungszentrum entstehen:

  • Patientinnen und Patienten sollen dort vielfältige ärztliche Angebote vorfinden wie das Ärztehaus und Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) des ALB FILS KLINIKUMS und die neue Kurzstationäre Allgemeinmedizinische Versorgung (KAV).
  • Dazu kommen werden pflegerische Angebote wie Kurzzeitpflege, sowie ggf. Tagespflege und Pflege-Wohngemeinschaften.
  • Verbunden werden soll all dies durch Koordination und Beratung, beispielsweise in Form eines Pflegestützpunkts, durch das Gesundheitsamt und eventuell auch durch Gesundheitslotsen und ein Fallmanagement vor Ort in Geislingen.

Ziel ist eine ganzheitliche Versorgung „aus einem Guss“.
Und so geht es weiter: OptiMedis geht im Idealfall von einer Auslastung des Gebäudekomplexes mit gesundheitsbezogenen Angeboten von 60-70% aus. Das soll in den nächsten eineinhalb Jahren auf den Weg gebracht werden. Am 19. April 2024 hat der Kreistag OptiMedis beauftragt, die sich aus den bisherigen Überlegungen ergebenden Handlungsempfehlungen umzusetzen. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit dem Landkreis Göppingen und der ALB FILS KLINIKUM GmbH.

Vielfältige Medizin am Standort Geislingen

Seit Januar 2024 und damit schon heute bietet die bisherige Helfenstein Klinik in Geislingen als „Gesundheitszentrum Helfenstein“ ein vielfältiges ambulantes Leistungsspektrum an und trägt damit zu einer breiten Gesundheitsversorgung im Oberen Filstal bei. In der Eybstr. 16 in Geislingen finden Sie folgende Gesundheitsangebote:

  • Praxis für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Praxis für Kinder- und Jugendmedizin
  • Praxis für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie
  • Praxis für Innere Medizin mit Schwerpunkt Pneumologie
  • Sprechstunde für Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Sprechstunde für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Zentrum für Allgemeinmedizin
  • Augenarztpraxis
  • Chirurgische Praxis
  • Praxis für Frauenheilkunde
  • Herzklinik Ulm, Standort Geislingen
  • Nephrologische Praxis mit Dialysezentrum
  • Neurologie und Psychiatrie
  • Praxis für Kieferorthopädie
  • Radiologie – MRT-Praxis
  • Zahnarztpraxis

Außerdem befindet sich im Gesundheitszentrum Helfenstein eine Allgemeinmedizinische Notfallpraxis, die montags bis freitags von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Sie ist Anlaufstelle für alle Patienten jeglicher Krankenkassen, bei akuten internistischen oder allgemeinmedizinischen Erkrankungen und bei medizinischen Notfällen.

Ein weiteres wichtiges Gesundheitsangebot ist ein Modellprojekt des ALB FILS KLINIKUMS gemeinsam mit der AOK: So betreut die neue Kurzstationäre Allgemeinmedizinische Versorgung (KAV) Patienten, die zwar keiner Krankenhausbehandlung bedürfen, aber auch nicht ausschließlich ambulant von Haus- und Fachärzten oder Pflegeeinrichtungen sowie Pflegediensten versorgt werden können.

Alle weiteren Einrichtungen und Kontaktadressen des Gesundheitszentrums Helfenstein finden Sie auf der Homepage des ALB FILS KLINIKUMS. 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gesundheitsamt.LOKAL“ finden zudem regelmäßig Informationsnachmittage unter anderem auch im Gesundheitszentrum Helfenstein (Gemeinschaftsraum) statt. Dabei gibt es vielfältige Angebote zur Prävention und Impulsvorträge zu Themen wie Zecken oder zur Erkältungssaison. Termine und weitere Informationen finden Sie direkt bei Gesundheitsamt.LOKAL.

Ansprechpartner

Simon Gottowik
Büro für Kreisentwicklung und Kommunikation
Persönlicher Referent des Landrats / Pressestelle
Telefon: 07161 202-1002
E-Mail: s.gottowik@lkgp.de

Weitere Informationen